Veröffentlichungen

Netzzugangsbedingungen

Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts vom 24. April 1998 sowie der Neufassung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen vom 1. Januar 1999 wurden die europäischen Vorgaben zur Liberalisierung des Erdgasmarktes in Teilbereichen in nationales Recht umgesetzt. Mit dem Abschluss der "Verbändevereinbarung zum Netzzugang bei Erdgas" am 4. Juli 2000 sind konkrete Regelungen für den Netzzugang Dritter im deutschen Erdgasmarkt geschaffen worden.

Vor diesem Hintergrund stellt die Stadtwerke Quedlinburg GmbH als Netzbetreiber ab sofort ihr Erdgasnetz in Form des "verhandelten Netzzugangs" zur Verfügung. Netzkunden wird gegen Entgelte die Durchführung von Erdgastransporten innerhalb der Stadtwerke Quedlinburg GmbH-Erdgasnetze angeboten.

Als Netzkunden der Stadtwerke Quedlinburg GmbH kommen ausschließlich Unternehmen in Betracht, dies allerdings unabhängig von der Rechtsform.

Die Stadtwerke Quedlinburg GmbH transportiert das Erdgas von der jeweiligen Übernahmestelle (Einspeisepunkt) über ihr Netz bis zur entsprechenden Übergabestelle (Ausspeisepunkt).

Das zu transportierende Erdgas muss dabei kompatibel zu dem Erdgas sein, das sich in den von dem Transport betroffenen Netzen befindet. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Punkt 3.2 "Gasbeschaffenheit". Sowohl bei der Übernahme als auch bei der Übergabe des Erdgases werden die Stundenleistungen gemessen. Diese Messwerte werden kontinuierlich zur Stadtwerke Quedlinburg GmbH-Leitzentrale übertragen. Lastprofile, die einen wirtschaftlichen Transport zu Kleinkunden ermöglichen, können derzeit noch nicht berücksichtigt werden.

Details werden in einem Transportvertrag zwischen dem jeweiligen Netzkunden und der Stadtwerke Quedlinburg GmbH geregelt. Als Basis für die Aufnahme von Verhandlungen für den Netzzugang dienen die nachfolgend dargestellten Bedingungen, Regelungen und Basisentgelte.

Netznutzungsentgelte

Alle in den Preisblättern aufgeführten Preise sind Jahrespreise und verstehen sich zzgl. der gesetzlich geltenden Steuern. Sie beziehen sich ausschließlich auf das örtliche Verteilnetz und beinhalten die gewälzten Kosten der Netzentgelte der vorgelagerten Netze der Stadtwerke Quedlinburg GmbH.

Für die Netznutzung zur Belieferung von Standartlastprofilkunden im Sinne des § 29 Abs. 1 GasNZV erheben die SWQ entsprechend des § 18 Abs. 4 GasNEV einen Arbeitspreis plus Grundpreis.

Für die Netznutzung zur Belieferung von Kunden mit registrierender Leistungsmessung im Sinne der Anschlussdefinition des § 29 GasNZV erheben die Stadtwerke Quedlinburg GmbH ein Entgelt gemäß § 18 Abs. 3 GasNEV.

Das zu Zahlende Netznutzungsentgelt ist die Summe des Jahresarbeitspreises und Grundpreis bzw. des Jahresleistungspreises.

Des Weiteren sind die Entgelte für Messung und Abrechnung gemäß der Preisblätter hinzuzurechnen.

Es fallen zuzüglich der in den Preisblättern zu entnehmenden individuellen Entgelte für die Nutzung des örtlichen Verteilnetzes der Stadtwerke Quedlinburg GmbH weitere mit der Belieferung des Letztverbrauchers in Verbindung stehenden Kosten/Entgelte an für:

  • Konzessionsabgabe
  • Differenzmengen entsprechen § 29 Abs. 5 – 8 GasNZV

Messstellen- und Messrahmenvertrag

Netzanschluss

Weitere Veröffentlichungen

Gesetze

Hinweis! Diese Seite benutzt Cookies und ähnliche Technologien. Wenn Sie die Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie automatisch zu. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.
Hinweis! Diese Seite benutzt Cookies und ähnliche Technologien. Wenn Sie die Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie automatisch zu. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.